05.10.2013 FCE I - TV Aachen Walheim

Erster Sieg nach Mattenkrimi!

Samstag abend gegen 21:30 Uhr in der Auer Neustadt, letzter Kampf, letzte Minute und Aues Tibor Fekete (74kg gr.-röm.) liegt gegen Aachens Laszlo Szucz 1:3 zurück.
Noch 20 Sekunden und die Gäste würden nach einem spannenden Kampfverlauf beide Zähler aus dem Erzgebirge mitnehmen.
Aues Neuzugang setzt zum letzten Wurfversuch an und der passt. Plötzlich liegt der Ringer in blau auf beiden Schultern, Schultersieg, Sieg für Aue, die Halle steht Kopf, keinem Zuschauer hält es mehr auf den Sitzen! „Ich weiß noch gar nicht, was ich sagen soll. Jeder hat heute wieder um jeden Punkt gekämpft und genau das hat auch das Publikum honoriert! Wahnsinn!“ kämpfte Chefcoach Björn Schöniger selbst um Worte.
Mit diesen dramatischen Szenen endete der gestrige Bundesligakampf des FC Erzgebirge Aue gegen Aachen-Walheim, in dem sich die Veilchen mit 18:15 durchsetzten.
Vor dem ersten Anpfiff am Abend schaute es jedoch alles andere als erfolgversprechend für die Auer aus.

Bis 55kg gab Schöniger dem Nachwuchsathleten Roy Gläser eine Einsatzchance, da Pierre Vierling bei den Veteranenweltmeisterschaften antretet. Gegen den Rumänen Spiridon kam der junge Roy erwartungsgemäß zu keinen Punkten. Gegen die in Bestbesetzung antretenden Gäste musste nun eine große Überraschung her, um die Chance auf einen Punktgewinn zu wahren. Und die trat gestern in Form von Freistiler Steve Brylla (66kg) auf die Matte. Gegen den zur deutschen Nationalmannschaft gehörenden Yashar Jamali hatte Steve mit seinem Spezialgriff nur diese eine Chance und die nutzte er. Bereits nach 24 Sekunden fand sich sein Kontrahent auf beiden Schultern wieder und die Fans waren zum ersten Mal aus dem Häuschen. Mit 8:8 ging es in die Halbzeit und man spürte, hier geht heute etwas. Zuvor mussten sich nach hartem Kampf die Klassiker David Borsos (60kg) und Jan Hocko (66kg) knapp geschlagen geben. Dabei konnten die Auer aber auch selbst Punkte erkämpfen und somit mit jeweils 1:2 die Niederlage so gering wie möglich halten. Mit dem selbigen Ergebnis, aber Aue als Sieger hielten die „schweren Auer Jungs“, Jozef Jaloviar (96kg) und Kapitän Nico Schmidt (120kg), den FCE auf Tuchfühlung.

Gabor Madarasi (84kg gr.-röm.) sorgte nach dem Pausentee zum ersten Mal für die Auer Führung. Gegen Nico Brunner setzte er sich mit 2:1 durch und sorgte somit für seinen ersten Saisonerfolg. Vor den abschließenden Duellen bis 74kg gingen die Aachener wieder in Führung, als deren Nico Brunner gegen Aues Willi Wendel (84kg Fr.) nach Punkten gewann. Kämpferisch präsentierte sich aber einmal mehr Willi, der dank eines tollen Gegenangriffs selbst Punkte sammelte und somit die Niederlage in Grenzen hielt. Im Freistil bis 74kg kam Sandor Töszer dann zu einem hart umkämpften 4:2 Erfolg gegen Dimitar Georgiev und brachte den FCE bis auf einen Punkt heran, bevor Tibor Fekete den FCE-Erfolg sicherte.
Mit diesem Erfolg kletterten die Ringer des FCE auch in der Tabelle nach oben und liegen mit nun 3:5 Punkten auf dem 6. Platz. Am kommenden Samstag reisen die Erzgebirger zum aktuellen deutschen Meister, dem ASV Mainz.