28.09.2013 FCE - Luckenwalde

1. Liga in Aue - tolle Kämpfe, tolle Stimmung

Einen Kampf auf Augenhöhe lieferten sich am gestrigen Samstag die Ringer des FC Erzgebirge Aue gegen den Deutschen Meister 2006, den 1. Luckenwalder SC. Knapp mit 15:19 musste man sich am Ende geschlagen geben.
Dabei traf man im Auer Lager nach 10 packenden Duellen zu keinster Zeit auf enttäuschte Gesichter. Alle Auer konnten in ihren Duellen Punkte selbst erringen und auch die Neuzugänge bewiesen, dass man sich im Vorfeld der Saison zielgerichtet verstärkt hatte. So ließ David Borsos im gr.-röm. Stil bis 60kg gegen Sven Cammin keinen Zweifel aufkommen, wer Herr auf der MAtte ist und setzte sich mit 3:1 durch. Noch spektakulärer präsentierte sich Aues neuer 74kg Freistiler Sandor Töczer, der den Junioren-Europameister von 2006, Felix Menzel mit tollen Beinangriffen 9:1 bezwang. Den krönenden Abschluss setzte Marcus Thätner im Abschluss bis 74kg klassisch, der den Polen Jakub Tim so oft passiv stellte, dass Kampfrichter MArio Schmidt diesen disqualifizierte und den Auer Neuzugang vorzeitig zum Sieger erklärte.

"Jeder hat gekämpft bis zum Umfallen!" zeigte sich Cheftrainer Björn Schöniger zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. "Gegen Luckenwalde solch ein Ergebnis abzuliefern ist aller Ehren wert und das kam auch beim Publikum an." war sich auch Abteilungsleiter Sören Ullrich sicher, dass man mit solchen Leistungen auch bei Niederlagen erhobenen Hauptes von der Matte gehen kann.
Exemplarisch dafür sollte das Freistilgefecht bis 84kg sein. Aues Willi Wendel traf auf den haushohen Favoriten und Deutschen Meister Martin Obst. Willi zeigte sich von Anfang an hochkonzentriert und kämpfte erfolgreich selbst dann um jeden Punkt, wenn es schon aussichtslos erschien. Erst in den letzten Sekunden kam der Luckenwalder zu äußerst knappen 2:1 Erfolg. Den selben Ehrgeiz zeigte auch zu Beginn Pierre Vierling (55kg), der gegen Alexander Röll schnell mit 0:5 in Rückstand geriet. Doch dann nahm Pierre das Heft in die Hand, stellte seinen Gegner immer wieder passiv und kam auf 5:5 wieder heran. Knapp nach Punkten musste Pierre sich nach 6 kräftezehrenden Minuten ebenso geschlagen geben wie Kapitän Nico Schmidt (120kg) gegen seinen Trainingskameraden Christian John, seines Zeichens Junioren-Europameister.

Aues 66kg Athleten Jan Hocko (gr.-röm.) und Steve Brylla (Fr.) hatten erwartungsgemäß gegen die Ringer vom brandenburgischen Bundesstützpunkt einen schweren Stand, konnten ihren Gegnern dennoch Punkte abjagen. Gabor Madarasi (84kg gr.-röm.) und Jozef Jaloviar (96kg Fr.) hielten ihre Duelle bis zum Ende hin spannend, mussten jedoch erst zum Ende hin gegen die Topringer Damian Hartmann und KAmil Skaskiewicz knappe Niederlagen hinnehmen.

Der 1. Heimkampf in der 1. Bundesliga hielt alles, was man sich erhoffen konnte. Tolle Kämpfe, tolle Stimmung.