27.09.14 RSV Rotation Greiz -FC Erzgebirge Aue

Auswärtssieg in der „Höhle des Löwen“!

Die Auer Bundesligamannschaft zeigte sich am Samstag von ihrer besten Seite. In einer spannenden Auseinandersetzung besiegte sie die bisher ungeschlagene Vertretung aus Greiz mit 14:11. Im Hexenkessel der Greizer Jahnsporthalle behielten die Veilchen kühlen Kopf und ließen sich von der aufgeheizten Atmosphäre nicht beeindrucken.

Erwartungsgemäß hatte Kirk Reimer (57kg-FS) gegen den rumänischen Spitzenringer, Vladimir Codreanu, einen schweren Stand und musste dessen technische Überlegenheit anerkennen. Nico Schmidt (130kg-GR) gelang es, das Punktekonto wieder ausgeglichen zu gestalten. Er erzwang, durch seine druckvolle Kampfweise, die Disqualifikation des sich tapfer wehrenden Boris Eisenstein. David Borsos (61kg-GR) lieferte sich mit dem Ex- Luckenwalder, Florian Crusius, einen engen Fight. Bei wechselnden Führungen hatte unser Ungar das bessere Ende für sich und siegte mit 1:0 Mannschaftspunkten. Michael Dengler (98kg-FS) kannte die Bedingungen in Greiz gut, denn er rang in den Jahren 2011 und 2012 für die Vogtländer. Er war aber nicht bereit irgendwelche Gastgeschenke zu machen. Er behielt auch die Übersicht als sein Kontrahent, Stefan Lippke, die Flucht nach vorne antrat und überraschend in Führung ging. Ruhig und abgeklärt bestimmte er von da ab den Kampf und siegte noch in der ersten Runde durch technische Überlegenheit. Nach seinem Vorwochenerfolg ist Philipp Herzog (66kg-FS) nun endgültig in Aue angekommen. Mit einer überzeugenden Leistung bezwang er den starken Polen Radoslaw Kisiel,
mit 5:2 „kleinen“ Punkten. Vier Erfolge in der der ersten Hälfte ergaben einen Zwischenstand von 11:4 für die Gäste aus Aue.

Gabor Madarasi (86kg-GR) bekam es mit dem Ex- Jenaer Thomas Leffler zu tun. In der ersten Kampfhälfte neutralisierten sich beide weitgehend und der Greizer führte nur auf Grund einer Passivitätswertung gegen Gabor. Doch im zweiten Abschnitt nahm die Begegnung Fahrt auf. Nach dem unser Ungar in Führung gegangen war, gelang es Leffler Gabor zu rollen. Damit führte er in der letzten Kampfminute mit 5:1 Punkten. Mit einer Energieleistung gelang es dem Auer noch auf 4:5 zu verkürzen. Gut in Form präsentierte sich wieder einmal Jan Hocko (66kg-GR). Er lieferte dem höher gewetteten Ex-Potsdamer Brian Tewes einen Kampf auf Augenhöhe und ließ nur eine knappe Niederlage zu. Dies gelang dem erstmals in dieser Saison eingesetzten Willi Wendel (86kg-FS) leider nicht. Obwohl er sich gegen den polnischen Europameisterschafts- Dritten (2010) Adam Sobieraj einige vielversprechende Möglichkeiten erarbeitete, unterlag er dennoch vorzeitig. Der FCE- Joker an diesem Samstag hieß Brian Bliefner (75kg- FS). Hoch konzentriert und ständig auf seine Möglichkeiten lauernd ließ er dem manchmal etwas überstürzt angreifenden Konstantin Sommer keine Chance und sicherte damit den Veilchen, vor dem letzten Gefecht, eine 13:11- Führung. Markus Thätner (75kg-GR) hatte nun die Aufgabe den angestrebten Auswärtserfolg abzusichern. Dies gelang Markus in überzeugender Manier. Ständig im Vorwärtsgang dominierte er den Zweiten der Deutschen Meisterschaften von 2013, Toni Stade so, dass dieser kaum Luft zum Atmen fand. Nur die Cleverness des Lokalmatadors verhinderte einen klareren Ausgang, als den letztlichen 1:0- Sieg des Auers. Damit war der Erfolg in der „Höhle des Löwen“ geschafft und die Freude in der Gäste- Ecke groß.