20.09.14 FCE II - Gelenau/Zschopau II & Plauen

Zwei Siege zum Auftakt der Saison in der Landesliga Sachsen/Thüringen. Einen besseren Saisonstart konnte es für die FCE-Zweite nicht geben! Damit sind die Weichen gestellt und der Einzug in die Play-Off-Runde so gut wie geschafft.

Der stärkste Gegner des Nachmittages war die Wettkampfgemeinschaft Gelenau/Zschopau/Chemnitz. Als erster Ringer betrat der Nachwuchskämpfer Dominik Leistner (54kg-FS) die Matte. Sein Kontrahent Eric Löser war wesentlich erfahrener und nutzte dies zum Schultersieg. In der Gewichtsklasse bis 130kg-GR traf unser Maximilian Kirmse auf den 30kg schwereren Lucas Kästel. Max rang sehr konzentriert und gewann letztlich sicher mit 7:0. Dies waren zwei Punkte für das Auer Mannschaftskonto. Roy Gläser (57kg-GR) zog beim 16-jährigen Jonas Schreiter einen Kopfhüftschwung und gewann dadurch, noch in der ersten Kampfminute, auf Schultern. Ebenfalls Schultersieger wurde Michael Weidlich (98kg-FS) über Maik Schaarschmidt.
Da wollte sich auch unser Routinier und Veteranenweltmeister Pierre Vierling (61kg-FS) nicht lange bitten lassen. Er holte gegen den jungen Martin Stöckel Punkt um Punkt. Letzlich landete auch dieser auf beiden Schultern. Somit stand es vor den letzten drei Begegnungen 14:4. Dass dies noch lange keine Entscheidung war zeigte bereits der nächste Kampf. Stefan Unger (86kg-GR) fand keine Mittel gegen Louis Otto und unterlag frühzeitig. Max Seidler musste im ungeliebten Griechischen Stil antreten schlug sich gegen Henry Hofmann aber wacker. Er führte bis kurz vor Kampfende sogar mit 6:4 „kleinen“ Punkten, bis er sich doch noch werfen ließ. Für das Mannschaftsergebnis war diese 0:1- Niederlage aber entscheidend, denn beim Zwischenstand von nunmehr 14:9, war den Veilchen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Im letzten Kampf zeigte Tim Pistorius gegen den Bundesliga- erfahrenen Stephan Spengler einen beherzten Fight. Er zeigte sich in guter Form und lieferte einen Kampf auf Augenhöhe, auch wenn er am Ende knapp unterlag.

Eine recht einseitige Angelegenheit war die zweite Begegnung der FCE- Reserve gegen die Wettkampfgemeinschaft Plauen/Pausa. Den Kämpfern aus dem Vogtland gelangen lediglich zwei Einzelsiege. Dominik Leistner (54kg-FS) musste den Überlegenheitssieg von Julian Jahn anerkennen und Roy Gläser (57kg-GR) wurde nach eigenem KH gekontert und unterlag auf Schultern. Alle weiteren Begegnungen entschieden die FCE- Ringer frühzeitig. Maximilian Kirmse hatte, bei seinem Sieg mit Technischer Überlegenheit, gegen den 53-jährigen Andreas Spatschke keine Mühe. Michael Weidlich (98kg-FS) legte Stefan Jung noch in Runde eins auf beide Schultern. Falk Böhm ( 66kg-GR) drehte Andreas Jahn so oft das dem förmlich schwindlig wurde. Stefan Unger revanchierte sich für seine Niederlage im Kampf gegen Gelenau und schulterte Michael Steinert nach 19 Sekunden. Zwei weitere „Vierer“ steuerten Pierre Vierling (61kg-GR) und Tim Pistorius (75kg-FS) bei, die beide keine Gegner hatten. Das war dann auch der Grund warum das offizielle Kampfergebnis 32:0 für Aue lautet.