21.11.15 - FCE I Aue - Germania Markneukirchen

Spannung bis zur letzten Sekunde!

Das war ein Herzschlagfinale, was die Zuschauer am Samstag in der Neustadthalle erleben durften. Die Entscheidung über den Mannschaftssieg fiel erst im letzten Gefecht und das hatte es in sich!
Im Vorfeld wuchsen die Sorgenfalten von Cheftrainer Björn Schöniger, denn Christoph Bast und Marcus Thätner mussten gesundheitsbedingt absagen. Zusätzlich standen Bastian Kurz und der verletzte Gabor Madarasi nicht zur Verfügung. Glücklicherweise hatten auch die Gäste nicht ihr Topaufgebot zu Verfügung und so blieben die FCE- Ringer in eigener Halle weiter ohne Punktverlust.

Wie schon in Markneukirchen traf Kirk Reimer (57kg-GR) auf Rene Roth. Den ausgetragenen Freundschaftskampf (Roth hatte Übergewicht) gewann Kirk 3:0/2:0. Genau mit dem gleichen Resultat besiegte Nico Schmidt (130kg-FS) danach Lukasz Dublinowski. Unser Kapitän zeigte sich dabei sehr konzentriert und war stets Herr der Lage. Unter umgekehrten Vorzeichen fand die darauf folgende Begegnung statt. Im Hinkampf hatte Bence Kovacs (61kg-FS) keine Mühe Roman Walter zu besiegen (13:0/3:0). Das war aber im GR- Stil. Diesmal standen sich beide im Freistil gegenüber und da erwies sich der Gästeringer als klar stärker. Am Ende siegte er auch mit 13:0/3:0. Mit technischer Überlegenheit gewann Mateusz Filipczak (98kg-GR) gegen Anton Noack. Sein Gegenüber hatte nicht die Spur einer Chance gegen den entfesselt aufringenden Polen in Auer Diensten. Um ein Haar hätte Max Seidler (66kg-GR) die große Überraschung geschafft. Nach hohem Rückstand zog er einen lupenreinen Kopfhüftschwung und hatte den Bulgaren Radoslav Vasiliev kurzzeitig in der gefährlichen Lage. Leider konnte sich dieser daraus befreien und den vorzeitigen Sieg perfekt machen. Bei einem Zwischenstand von 10:7 für die Veilchenringer ging es in die Pause.

Willi Wendel (86kg-FS) traf zu Wiederbeginn auf den Altmeister Andre Backhaus. In einem Gefecht auf Augenhöhe konnte Willi seine durchaus vorhandene Chance leider nicht nutzen und unterlag mit 0:4/0:2. Philipp Herzog hatte mit dem Deutschen A- Jugendmeister (2014) Justin Müller mehr Mühe als erhofft. Er wurde zweimal überrascht und musste einem Rückstand hinterher laufen. Stellte sich im weiteren Verlauf aber gut auf seinen Gegner ein und erarbeitete sich eine 3 Punkte- Führung. Leider gab er kurz vor Schluss noch einen Zähler ab, so dass nur 1 Punkt auf dem Auer Mannschaftskonto landete (10:8/1:0). Tim Pistorius (86kg-GR) war im Anschluss leider chancenlos gegen Francis Weinhold (TÜ). Vor den beiden 75kg- Kämpfen führten die Gäste demnach mit 13:11! Wohl dem der dann einen Krisztian Jäger (75kg-GR) auf die Matte schicken kann. Mit einer ganz starken Vorstellung holte er gegen Filip Dubsky die erhofften vier Zähler (TÜ) und brachte den FCE wieder in Führung (15:13). Im Finale furioso standen sich
Robert Olle (75kg-FS) und der starke Boycho Hristo Boychev gegenüber. Die Konstellation war klar. Sieg oder 0:1- Niederlage Robert---Mannschaftssieg Aue. 2:0- Sieg Boychev---Unentschieden.
Alles andere ---- Sieg Markneukirchen. Es entwickelte sich ein Duell auf höchstem Niveau der Gästeringer ging mit 4:1 in Führung doch Robert konnte ausgleichen. Erneut gelang dem Bulgaren eine 2- er- Wertung, erneut egalisierte das unser Slowake. Beim Stand von 6:6 ging es in die letzte Kampfminute. Die Halle bebte, die Fans hielt es kaum noch auf ihren Sitzen. Bei der Kampfzeit von 5.33min führte wieder Boychev mit 8:6! Doch Robert ließ keine weitere Wertung zu und sicherte so, trotz knapper Niederlage (6:8/0:1), den Mannschaftserfolg ab (15:14).