17.09.16 AC Germania Artern - FC Erzgebirge Aue I

Mit Auswärtssieg Favoritenrolle bestätigt.

Schon vor der Begegnung waren die Vorzeichen klar verteilt. Die FCE- Ringer gingen als haushoher Favorit auf die Matte. Unterstützung bekamen sie dabei aus der kleinen, aber dafür umso lautstärkeren Fanecke, die übrigens fast zu 100% aus Fußballern des Neustädtler SV bestand. Mit einem deutlichem 23:7 wurden die Schöniger- Mannen den Erwartungen souverän gerecht.

Kirk Reimer (57kg-FS) tut sich nach wie vor im Freistil schwer. Auch diesmal konnte er den Bock nicht umstoßen und musste sich dem jungen Genadi Marinov 0:2/1:6 beugen. Doch schon im nächsten Kampf machte Nico Schmidt (130kg-GR) diese Niederlage wett. Er nutzte geschickt seinen Gewichtsvorteil aus und gewann sicher nach Punkten (2:0/4:0). Etwas besonderes hatte Neuzugang Emanuel Krause (61kg-GR) im Köcher. Als ausgewiesener Freistil- Spezialist trat er im klassischen Stil an. So lag er gegen den unbequemen Anulack Eisenhardt auch knapp nach Punkten zurück. Doch als sich die Chance ergab, nutzte sie „Momo“, so wird der Neu- Auer in Ringerkreisen genannt, konsequent aus. Mit einem lupenreinen Kopfhüftschwung schulterte er den konsternierten Germanen. Ein Punktegarant ist nach wie vor Mateusz Filipczak (98kg-FS). Diesmal besiegte er den überforderten Maximilian Heft durch technische Überlegenheit. Ein weiteres Highlight aus Gäste- Sicht war die Begegnung zwischen Philipp Herzog (66kg-FS) und dem Ex-Auer Steve Brylla. Der Veilchenringer hatte dabei klar die Nase vorn, nicht zuletzt deshalb, weil er dem Artener nicht die Möglichkeit gab, seine gefürchtete Kopfschleuder anzusetzen. Am Ende siegte er sogar technisch überlegen. Damit waren die Fronten schon nach 5 ausgetragenen Kämpfen geklärt. Mit 14:4 für die Veilchen ging es in die Pause.
Einen harten Brocken bekam Gabor Madarasi (86kg-GR) mit Oldrich Varga vorgesetzt. Nach einem harten Gefecht musste er sich knapp geschlagen geben. Christoph Bast (66kg-GR) ließ danach Marco Scherf nicht die Spur einer Chance und rollte und warf sich zur technischen Überlegenheit.Ein besonderes Lob war am Samstag Chris Schneider (86kg-FR) gewiss. „Er hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und mit einer herausragenden kämpferischen Einstellung nur drei Mannschaftspunkte abgegeben“. So freute sich der Auer Coach über seinen Neuzugang aus Werdau. Er musste im ungewohnten Freistil antreten, da Robert Olle und Willi Wendel nicht zur Verfügung standen. Bei Willi hatte es einen besonderen Grund, denn er heiratete an diesem Abend seine Saskia. An dieser Stelle die herzlichsten Glückwünsche von der ganzen Auer Ringerfamilie an das junge Paar! Etwas verwundert rieb man sich die Augen als Brian Bliefner (75kg-FS) den erfahrenen Juan Nguyen nach reichlich zwei Minuten, vor allem durch erfolgreiche Beinschrauben, vorzeitig besiegte. Etwas schwerer als gewohnt tat sich Krisztian Jäger (75kg-GR). Aber sein Kontrahent Jan Zizka machte es ihm auch nicht leicht und wehrte sich verbissen. Doch am Ende stand sein 2:0/4:1 Punktsieg fest.