10.09.17 FCE Aue I - SV Hallbergmoos

1. Sieg, bärenstarke Leistung gegen Hallbergmoos!

Was für einen Kampfabend erlebten die zahlreichen Zuschauer in der Auer Ringerhalle am Samstagabend! Mit einem durch die Bank überzeugenden Heimsieg schickten die Veilchen- Ringer die Gäste zurück nach Bayern! In sieben von zehn Duellen behielten die Auer die Oberhand! Alle engen Kämpfe entschied die Heimmannschaft für sich! Ein durchweg überragender Auftritt!

Wie schon in der Vorwoche stachen die Trümpfe zu Beginn. Adrian Hajduk (57kg-FS) ließ Rene Winter nicht die Spur einer Chance und siegte technisch überlegen. Das schaffte auch im folgenden Duell Nico Schmidt (130kg-GR), der Florian Lederer schon nach 2.34 Minuten zermürbt hatte. Danach kämpfte Emanuel Krause (61kg-GR) wie ein Löwe gegen den starken Litauer, Justas Petravicius. Doch auf diesen Niveau merkt man am Ende deutlich , dass er ein Freistilspezialist ist und dadurch eine undankbare Aufgabe meistern musste. Trotz der vorzeitigen Niederlage aber ein Sonderlob für seinen aufopferungsvollen Kampf! Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte Mateusz Filipczak (98kg-FS), Ahmet Bilici in die Schranken weisen. In einer spannenden Begegnung musste unser Pole zu Beginn einige Beinangriffe zulassen und lag dadurch nach Punkten zurück. Aber spätestens Mitte der zweiten Kampfhälfte wendete sich das Blatt. Er übernahm die Kampfregie und drehte mit unbändigem Kampfgeist das Match. Am Ende war er umjubelter Punktsieger (2:0/17:11). Da wollte sich auch Philipp Herzog (66kg-FS) nicht lumpen lassen. In einem ausgeglichenen Duell behielt er, gegen Thomas Kopp, punktgleich (1:0/3:3), auf Grund der letzten erzielten Wertung, die Überhand. Mit einem erfreulichen 11:4 Halbzeitstand ging es in die verdiente Pause.

Erstmals in dieser Saison ging Gabor Madarasi (86kg-GR) für Aue auf die Matte, er vertrat seinen verletzten Landsmann, Peter Bacsi. Er konnte dabei eine Niederlage gegen Alex Kessidis nicht verhindern, gab aber nur drei, statt vier Mannschaftspunkten ab (0:3/2:10). Das schaffte William Stier (80kg-FS) danach leider nicht. Er musste aber auch im Limit bis 80kg antreten, sonst ringt er in der Klasse bis 71kg . Sein Gegner, Ergün Aydin, nutzte seinen Gewichtsvorteil konsequent aus. Doch William zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert. Daran ändert auch seine vorzeitige Niederlage nichts (0:4/0:15). Was danach folgte konnte man so nicht erwarten! Alle drei weiteren Begegnungen gingen an die Kämpfer im roten Trikot! Dabei gelang
Niklas Ohff (71kg-GR) die gefühlte Vorentscheidung des gesamten Mannschaftskampfes. In einem verbissenen, nicht immer ganz fair geführtem Duell, ließ er sich nicht beeindrucken und besiegte den verzweifelten Hussam Omar verdient mit 1:0/4:2. Im vorletzten Kampf zeigte Brian Bliefner (75kg-FS) den verantwortlichen des DRB, dass es vielleicht ein Fehler war seinen Gegner Andreas Walter, statt ihm für die für die U23-EM zu nominieren, denn er besiegte den Hallbermooser, nach überzeugender Leistung mit 2:0/6:2! Zum Abschluss sahen die begeisterten Fans noch die Demonstration der Stärke, durch Krisztian Jäger (75kg-GR). Er beherrschte den überforderten Michael Prill nach Belieben und gewann folgerichtig vorzeitig nach Punkten!
So kann es weiter gehen! Dieser 18:11 Sieg hat auf jeden Fall Appetit auf mehr gemacht!