17.09.17 9. Geiseltalcup Braunsbedra

Am 17.09.2017 fand in Braunsbedra die 9. Auflage des Geiseltalcups statt. Letztes Jahr konnte man noch mit 6 Sportlern einen 3. Platz in der Mannschaftswertung feiern, hingen die Trauben dieses Jahr schon wesentlich höher. 203 Sportler waren es die zu diesen Wettkampf im freien Stil angetreten waren. Für unsere Sportler war es wie auch für die meisten anderen der erste Wettkampf als Einstieg in das neue Wettkampfjahr 2017/2018. Mit 13 Mann konnte man sich aber in die Reihe der meistangereisten Kämpfer stellen. Gerungen wurde in den Altersklassen C, D und E-Jugend. In der E-Jugend bis 25Kg waren es Leif Ebert und Lenny Karwinsky die für den FCE antraten. Lenny konnte seine ersten beiden Kämpfe nach anfänglichen Schwierigkeiten auf Schultern gewinnen. Danach gab es aber zwei Niederlagen so das er um Platz 5. und 6. kämpfte. Hier sorgte er aber für eine kleine Überraschung und gewann nach Rückstand gegen den Lokalmatadoren Paul Sievert aus Braunsbedra auf Schultern. Eiinen guten 3. Platz und damit Bronze konnte Leif Ebert ergattern. Leif hatte alles im Griff und kämpfte verbissen aber gegen den Hallenser Nick Brederlow und späteren Goldgewinner konnte er die sehr knappe 8:9 Punktniederlage nicht verhindern auch wenn mindestens eine Zweierwertung nicht ganz korrekt war. Um den dritten Platz konnte er aber Felix Strunz aus Thalheim nach 8:6 Führung auf Schultern besiegen. Erstmals in der 28Kg Gewichtsklasse konnte Willi Weiß diesmal keine Akzente setzen. Im ersten Kampf lief noch alles sehr gut und Willi gewann auf Schultern. Aber in den nächsten beiden Kämpfen war er einfach machtlos und die höhere Gewichtsklasse merkte man gar deutlich. So war es am Ende Platz 11. für Willi Weis. In der 31Kg Gewichtsklasse kämpfte Emil Rau. Er lies seinen Kontrahenten Theo Klinge aus Taucha und Steven Jacob aus Markneukirchen keine Chance und gewann jeweils auf Schultern. Schon stand er im Finale gegen den Berliner Yassin Nassar. Hier merkte man aber das Emil nocht nicht so lange dabei ist. Der Berliner war einfach noch eine Nummer zu groß aber mit der Silbermedaille kann Emil dennoch zufrieden sein. In der 34Kg Gewichtsklasse kämpfte unsere Svenja Unger. Bei 6 Sportlern und hoher Konkurrenz hies es nordisch ringen. Svenja gab alles und konnte sogar gegen die weitaus stärkeren Jungs sogar einen Sieg einfahren und wurde fünfte. Silber holte Ansgar Lindner in der 42Kg Gewichtsklasse der Jugend E. In seinen einzigen Kampf des Tages hatte er leider seinem Gegner Nicolas Lieder aus Berlin nichts entgegenzusetzen.
In der Jugend D bis 29Kg ging es wieder einmal heis her. Zumindest wenn die Paarung Finn Weis/ Aue gegen Nick Schneider/ Thalheim heißt. Beide setzten sich gegen Ihre Gegner im gleichen Pool souverän durch und kämpften dann um den Einzug ins Finale. Finn konnte wie so oft in der Vergangenheit in Führung gehen. Diesmal stand es lange 4:2 für den Auer und wie die beiden letzten Male konnte Schneider Sekunden vor Schluss das Ding noch drehen. Auch wenn der Kampfrichter statt einer Zweierwertung auf eine Viererwertung für den Tannenstätter entschied war dies nicht ausschlaggebend. Viel zu kurz war die noch verbleibende Zeit für Finn noch das Ruder wieder rumzureisen. So blieb nur noch der Kampf um Bronze den Finn aber deutlich und nach kurzer Zeit gegen Felix Kunert aus Sudenburg gewinnen konnte. Nick Schneider holte sich letztendlich auch ganz souverän und überlegen das Edelmetall ab. Bis 34Kg der Jugend D konnte Maximilian Sieg einen Sieg für sich verbuchen und wurde Elfter. Riccardo Decker in selbiger Gewichtsklasse nach zwei Niederlagen Vierzehnter. Bis 46Kg war es Erik Lindner für den FCE. Erik kam eigentlich immer gut in seine Kämpfe hinein und konnte führen. Dennoch konnte er die beiden ersten Kämpfe nicht für sich verbuchen. Dann aber endlich zwei Siege gegen Elias Bärnt aus Karsdorf und um PLatz 5. und 6. gegen Devon Altenburg aus Halle.
Bei der Jugend C bis 38Kg konnte Thorben Ebert in seinem Pool voll durchziehen. Keiner seiner Gegner hatte eine echt Chance gegen ihn. Selbst gegen den Greizer Shaid Jushaev gegen den es noch vor kurzer Zeit eine Niederlage gab konnte Thorben den Kampf ganz sicher und konzentriert gestalten und putze diesen mit 12:2 Punkten nach technischer Überlegenheit weg. Im Finale ging es aber gegen den starken Leipziger Lauan Bach der ein Jahrgang älter als Thorben ist und schon länger in der 38Kg Gewichtsklasse kämpft und diese auch auf Mitteldeutscher Ebene dominiert. Thorben schaffte es aber erst garnicht in den Kampf hineinzukommen. Bach war einfach zu ausgepufft und lies Thorben keine Chance und gewann nach schneller 8:0 Führung auf Schultern. Dennoch klasse Silbermedaille und ein guter Wettkampf auch nach 3 Wöchiger Trainingszwangspause die Thorben aber auch sehr gut getan haben. Gegen einen älteren und körperlich überlegenen Lauan Bach darf man verlieren, so Sylvio Mehlhorn der neben Uwe Klippel und Jürgen Becher unsere Sportler an diesem Tag betreute. Oskar Sittig kämpfte ebenfalls in dieser Gewichtsklasse und wurde Zwölfter. Eine Goldmedaille gab es aber dennoch für den FCE an diesem Tage. Tony Lehmann lies seinen Gegnern Colin Herzog aus Berlin und Robin Renz aus Heldrungen in der Gewichtsklasse bis 63Kg der Jugend C keine Chance und stieg damit auf das oberste Treppchen. Insgesamt ist die Leistung unserer Jungs in Ordnung gewesen und man konnte von 20 Mannschaften in der Vereinsgesamtwertung einen 5.Platz knapp hinter den beiden Vereinen aus Halle belegen. Weiter geht es am 30.09.17 für einige Jungs und Mädels bei den Schulmeisterschaften in Zschopau.

Ergebnisse im Einzelnen

http://www.liga-db.de/Turniere/LM/2017/DE/170917_Braunsbedra/indexGER.htm