19.11.17 - 21. Philipp-Seitz-Gedächtnisturnier

Es kam schon dem Niveau einer Deutschen Meisterschaft sehr nah dieses Turnier am 19.11.2017 in Kleinostheim. Denn über 451 Teilnehmer der C, B, A-Jugend und Junioren aus ganz Deutschland und darüber hinaus strömten Sonntag Morgen in die Maingauhalle um Ihr Können im freien Ringkampf zu zeigen. Auch 5 Nachwuchhsathleten aus Aue hatten die Einladung von Landestrainer Florian Rau wahrgenommen und sich den Weg nach Kleinostheim gemacht. So waren es Finn Weiß, Thorben Ebert, Tony Lehmann, Moritz Singer und Jakob Barth die den FCE bei diesem Mammutturnier vertraten. Das die Trauben sehr hoch hingen war eigentlich schon von vorherein klar. So erging es z.B. Moritz Singer in der Gewichtsklasse bis 60Kg der Jugend A. Zwei Kämpfe mit einer Punktniederlage und einer Niederlage nach technischer Überlegenheit bei 29 Mann in der Gewichtsklasse sprachen Bände und das Turnier war für Moritz leider vorbei. Auch nicht optimal lief es bei Thorben Ebert in der Gewichtsklasse bis 38Kg der Jugend C. Im ersten Kampf gegen den sehr Konterstarken Manuel Wagin aus Seeheim kämpfte Thorben nicht schlecht. Leider nutze Wagin die Angriffe von Thorben clever aus und gewann mit 16:2 Punkten was aber deutlich zu hoch war da auch der Mattenleiter nicht immer richtig lag. Wagin konnte am Ende auch Platz 1. für sich behaupten. Im zweiten Kampf gegen den Potsdamer Dominik Budack gewann Thorben nach 12:0 Führung auf Schultern. Im dritten Kampf gegen Abdullah Sulejmanov aus Rheinbach war es ganz ganz eng. Beide Kämpfer schenkten sich nichts aber bei einem Stand von 14:14 hatte der Rheinbacher am Ende die Nase vorn da er die letzte Wertung holte. So war es nur Platz 7. was aber die Leistung von Thorben keineswegs wiederspiegelt. Auch bei Finn Weiß in der Gewichtsklasse bis 31Kg der Jugend C wurde es sehr knackig was die Gegner betrifft. Im ersten Kampf lief es noch optimal und Finn gewann nach technischer Überlegenheit. Aber im zweiten und dritten Kampf wollte einfach nichts mehr zusammenlaufen. Hier gab es zwei deutliche Niederlagen gegen den Hamburger Abakar Magomedov und den Utrecher Ilias Laaouinna. Finn holte sich aber mit einem 10:8 Punktsieg über Nico Altmeyer aus Heusweiler noch den 6. Rang. Besser lief es bei Tony Lehmann in der Jugend B, Gewichtsklasse bis 63Kg. Tony hatte fünf Kämpfe zu absolvieren. Jonas Berghoff aus Stendal hatte gegen Tony keine Chance und verlor nach TÜ. Ebenso erging es den Luckenwalder Naim Abdulljabuim. Im dritten Kampf wurde es dann hart für Tony. Sein Gegner Jan Schwab aus Rimbach kämpfte auch mit etwas unlauteren Mittel was der Kampfrichter leider nicht ahnte und Schwab aber daraus punkten konnte. Weiter hatte Tony sehr mit Nasenbluten in dieser Begegnung zu kämpfen und letztendlich nach mehrern Unterbrechungen sich mit 11:3 geschlagen geben musste. Gegen den Wolfhagener Simon Degen der auch am Ende Platz 1. belegt verlor Tony mit 9:3 Punkten Er holte sich aber dennoch die verdiente Bronzemedaille ab indem er Dennis Pitsch vom ASV Hüttigweiler auf Schultern besiegte. Auch Jakob Barth brachte an diesem Tag eine gute Leistung und holte Bronze. In der Gewichtsklasse bis 71Kg der Jugend A. Auch er hatte 6 Kämpfe vor der Brust. Gegen Veit Poschke aus Berlin gewann er nach technicher Überlegenheit. Dann einen sicheren 8:0 Erfolg über Andre Witt aus Riegelsberg bevor es eine knappe Punktniederlage gegen den Hallenser Nick Büchner gab. Diesen kennt Jakob aus vergangenen Duellen wo er auch schon gewinnen konnte. Leider hat es aber an diesem Tage nicht gereicht wobei Büchner auch über sich hinaus wuchs und Jakob gesundheitöich noch etwas angeschlagen war. Schultersieg gegen Max Osterhoff vom ASV Hof sowie Punktsieg gegen Nick Wähner aus Nattheim hieß Finale um Platz 3. und 4. Letzteren kannte Jakob noch aus seinem Finale der Deutschen B-Jugend Meisterschaft wo er ja Gold holte. Gegen Christian Herrmann aus Schifferstadt lies er aber nichts anbrennen und gewann ungefährdet mit 8:1 Punkten und sicherte sich damit die Bronzemedaille. So kann man aber insgesamt mit den Resultaten und den Leistungen unserer Jungs zufrieden sein fand auch Sylvio Mehlhorn der unsere Jungs neben Landestrainer Florian Rau betreute.