28.01.17 Mitteldeutsche Meisterschaften der Jugend

Auer Nachwuchskämpfer verpassen knapp Gold

Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend B im klassischen und freien Ringkampf am 28.01.2017 in Apolda konnten die 4 mitgereisten Auer Nachwuchsringer jeweils eine Medaille mitbringen. leider schaffte es niemand auf das oberste Treppchen zu steigen. Am engsten war es bei Finn Brandl in der Gewichtsklasse bis 63Kg im klassischen Ringkampf. Gleich im ersten Kampf hieß wieder gegen den starken Thalheimer Jonas Scheermesser. Wenn du gleich im ersten Kampf gegen einen der stärksten Gegner dran kommst dann ist es immer eine 50:50 Chance wer den Sieg einfährt. So sollte es auch der Kampfverlauf zeigen. Keiner der beiden Kämpfer konnte eine entscheidende Aktion durchführen um am Ende den Sieg zu holen. So war es letztendlich eine Passiventscheidung mehr gegen Finn Brandl das dem Thalheimer einen Punkt durch Verwarnung einbrachte und somit die Niederlage für den Auer. Im zweiten Kampf machte es Finn viel besser. Gegen den starken und favorisierten Greifswalder Samad Adursakow war es zwar sehr knapp aber Finn verließ die Matte mit einem 10:9 Punktsieg. Sein Gegenüber besiegte allerdings Scheermesser klar nach hoher Punktführung und letztendlich auf Schultern was am Ende entscheident sein sollte. Die nächsten beiden Kämpfe war Finn sehr souverän und konnte gegen Damian Kebernick aus Hennigsdorf und Niklas Bächer aus Pausa zwei Schultersiege einfahren. Am Ende stand leider nur Platz zwei und Gold für den Greifswalder, der in den kleinen Punkten besser war als der Auer und der Thalheimer. Aber so kann es im Ringen zugehen. Auch hier darf man keine Kreuzvergleiche ziehen. Schade aber trotzdem super Silbermedaiile wenn auch knapp Gold verpasst. Bei Moritz Singer in der 54Kg Gewichtsklasse im freien Stil ging es ähnlich los. Gegen den starken Potsdamer Justin Schlosser kam Moritz nicht in den Kampf hinein. Etwas überstürzt konnte er seine Angriffe nicht sauber zu Ende führen was der Randberliner für sich ausnutzte und mit 14:0 einfach zu hoch als Sieger die Matte verlassen konnte. Dann machte Moritz in den nächsten drei Kämpfen vieles besser und siegte klar nach Punkten gegen den starken und nicht unbekannten Luckenwalder Julius Schröter und siegte gegen den Greizer Böttger und den Pausaer William Franz überlegen auf Schultern. Auch hier Silber für Moritz und insgesamt gute Leistung von ihm. Leider konnten Magnus Klippel in der Gewichtsklasse bis 58Kg bei nur einen ausgetragenen Kampf im klassischen Ringkampf und Tim Kühnreich bis 63Kg im freien Ringkampf bei zwei Kämpfen kaum Akzente setzen. Tim holte Bronze und Magnus die Silbermedaille. Für die deutschen Meisterschaften im kommenden März wurden Finn Brandl und Moritz Singer nominiert.