Regelwerk

nformationen für unsere Fans zu den Regeländerungen in der Saison 2017 !!!

Kampfzeit

2 x 3 Minuten mit einer Pause von 30 Sekunden.
maximal 2 Minuten Verletzungszeit je Ringer
Um eine einwandfreie Versorgung zu gewährleisten, läuft bei blutenden Wunden keine Verletzungszeit.

Kampffolge

Vorkampf / Rückkampf
1. 57 kg Freistil / Gr. Röm.
2. 130 kg Gr. Röm./ Freistil
3. 61 kg Gr. Röm./ Freistil
4. 98 kg Freistil / Gr. Röm.
5. 66 kg Freistil / Gr. Röm.
6. 86 kg Gr. Röm. /Freistil
7. 71 kg Gr. Röm./Freistil
8. 80 kg Freistil / Gr. Röm.
9. 75 kg A Freistil / Gr. Röm.
10. 75 kg B Gr. Röm. / Freistil

Punktwertung / Mannschaftswertung

a) Punktwertung
Abweichend von den Internationalen Ringkampfregeln wird die Punktwertung bei
Mannschaftskämpfen wie folgt vorgenommen:
4:0
Schultersieg, kampflos, Disqualifikation, Über- oder Untergewicht, Aufgabe, Überschreiten
der Verletzungszeit, Technische Überlegenheit
Zusatz: Ein Kampf durch technische Überlegenheit endet bei einer Differenz von 15
technischen Punkten.
3:0 Sieg mit 8-14 Punkten Differenz
2:0 Sieg mit 3-7 Punkten Differenz
1:0 Sieg mit 1-2 Punkten Differenz oder bei Punktgleichstand
0:0 Disqualifikation beider Ringer
Nach Ablauf der Wettkampfzeit (Punktsieg)
1. Die höhere Punktzahl
2. Die Anzahl der höheren Wertungen
3. Die Anzahl der wenigsten Verwarnungen
4. Bei Gleichheit entscheidet die letzte Wertung

Hinweise für Einzelmeisterschaften und die Mannschaftssaison 2017

2 Punkte-Griff-Aktion im Freistil
Die Aktion soll die Aktivität steigern. Aber ein Ringer erhält nur 2 Punkte für eine vollständige ausgeführte
Griffaktion in die Bauchlage oder wenn mindestens 3 Punkte des Körpers auf die Matte kommen + sein Gegner
verliert dabei die Kontrolle über die Situation
Angeordnete Bodenposition (wir pfeifen nach der alten UWW-Regelung im GR)
Das direkte Aufstehen ist nicht gestattet. Nach dem Pfiff muss sich der Untermann zunächst auf den Bauch
legen.
Abstützen bei Griffaktionen
Das Abstützen (nicht das Scheiben nach unten) mit einer Hand am Gegner (z.B. Ober- oder Unterarm) ist wieder
erlaubt.
Punktevergabe
Immer 3 Fragen stellen:
1. Stand oder Bodengriff (der Angegriffene ist entscheidend)?
2. Gefährliche Lage oder Bauchlage?
3. Amplitude-Wertung?
Verwarnung (Negativ-Ringen) aussprechen
Insbesondere kurz vor Schluss: Kampf stoppen - Ringer deutlich ermahnen; Wiederholungsfall - 0/2. Die
Ermahnung gilt aber nicht für ein Foul oder eine Regelwidrigkeit, sondern nur für das negative Ringen.
Kampf am Mattenrand
Nicht sofort bei Aktionen nach außen pfeifen. Abwarten, ob der Angreifer noch einen Takedown erreicht.
Fouls
3 Möglichkeiten (Ermahnung, Verwarnung 0/2, DQ)
Kopfklammer beachten - max. 2-3 Sekunden laufen lassen, Ringer auffordern zu einer Aktion
Schwierig ist die Kopfklammer in der gefährlichen Lage - Fingerspitzengefühl benutzen!
Armtechniken gegen das Gelenk - Offensichtliche Kopfstöße
Eigener Angriff am Mattenrand
Innerhalb der Kampffläche bleibt es dabei - keine Wertung, unterbrechen, Standkampf
Panikaktionen - unter Druck bleibt es auch dabei - Wertung für den aktiven Ringer
Eigener Angriff in die Passivitätszone Sollte der Angriff in der zentralen Kampffläche begonnen haben - eigener
Angriff, Standkampf
Eigener Angriff auf die Sicherheitsfläche ohne Kontakt = 1 Punkt für den Gegner / mit Kontakt = 2 Punkte für
den Gegner
Konsultation (Videobeweis)
Wenn MP sicher ist, dass es ein Fehler ist und es keine Challenge gibt - dann Konsultation mit Video
Keine Einigung - MP entscheidet! Wichtig: Challenge nach der Entscheidung trotzdem möglich!
Challenge (Videobeweis)
MP und Offizieller überprüfen per Video. Offizieller erkundigt sich nach der Situation beim MP. Keine Einigung -
Offizieller entscheidet! Video in Zeitlupe anschauen, im richtigen Moment anhalten!